Powered by Samsung und gefördert by FDP!

Nicht umsonst wir die Digitale Bildung von der Industrie unterstützt und von der Politik gefördert, denn mit den verkauften Tablets, PCs, WLAN Routers und sonstigen Geräten ist der jährliche Umsatz garantiert!

  • Ein erstes Beispiel: "SAMT – Schulen arbeiten mit Tablets" eine Initiative der PH Zürich, natürlich unterstützt von Samsung Electronics Schweiz. Samsung lässt sich dieses Engagement eine halbe Million Franken jährlich kosten.

  • Ganz nach dem Motto "Doppelt hält besser", finanziert Samsung auch gleich noch eine Studie, welchen den Einsatz von Tablets an Schulen durchaus positiv bewertert. 13.3.2016 nzz.ch
  • Denn der Kanton Solothurn hat mit dem Projekt ‹myPad› einen  Schulversuch gestartet. In den zwölf ausgewählten Klassen erhält jeder Schüler einen persönlichen Tablet-Computer, welcher auch zu Hause, zur Verfügung steht. Man rechnet beim Amt für Volksschulen und Kindergarten mit Kosten von rund 250 000 Franken für das Projekt.

    26.4.2012 solothurnerzeitung.ch

Will die Industrie ein Produkt nachhaltig an die Menschheit "bringen", dann beeinflusse die Jugend!

  • Es ist am effizientesten sich die Ausbildungsstätten zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer vorzunehmen. Studien finanzieren (aber natürlich nur mit Einflussnahme auf das Ergebnis - siehe hierzu den Bericht der Tagesschau vom 27.4.2016) ist eine der wichtigsten Aktivitäten der Industrie an den Universitäten.
  • Die so geschulten Lehrerinnen und Lehrer werden sich dann in ihrem Berufsalltag entsprechend verhalten. (vergleichbar ist hier das Vorgehen der Pharmaindustrie an den Universitäten)
  • Die Werbung und die Produkte müssen werden ebenfalls auf die Jugend abgestimmt. Für wird versucht die zukünftigen Kunden abhängig zu machen (siehe hierzu das Vorgehen der Tabakindustrie)

Artikel

welt.de (24.07.2014)
Wie das iPad die Tafel überflüssig macht - Eine Hamburger Privatschule setzt nach den Sommerferien komplett auf iPad-Klassen. Die Schüler haben vorher mit Laptops gearbeitet. Der Umgang mit iPad ist auch für die Lehrer eine große Umstellung.

20min.ch (25.02.2015)
Weg frei für höhere Strahlenbelastung - Der Bundesrat erwägt die Erhöhung der Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung. Zunächst will er mehr Daten zu den gesundheitlichen Folgen erheben.

parlament.ch (08.12.2016)
Ständerat gegen höhere Grenzwerte für Mobilfunkantennen - Die Grenzwerte für Mobilfunkantennen sollen nicht angehoben werden. Der Ständerat hat sich nach intensiver Diskussion dagegen ausgesprochen. Das Thema bewegt: Noch nie hätten sie so viele Zuschriften aus der Bevölkerung erhalten, sagten viele Ratsmitglieder.